Leistungen für Entwicklungsdienstleister (EDL) im Prototypenbau bzw. für Prototypen-Werkstätten

Sie sind

Verantwortlich für die Umsetzung eines Werkstatt- oder Prototypenbauprojekts. 

Sie machen sich Gedanken

wie Sie ein Prototypenbau- oder Werkstattprojekt in Ihrem Unternehmen umsetzen sollen, weil dies nicht zu Ihren Standardleistungen gehört.

Sie haben vielleicht darüber hinaus noch Problemstellungen mit HV- (High-Vortage, Hochspannung) oder Gas-Systemen in Fahrzeugen.

Das ist kein Problem! Lassen Sie uns darüber reden!

Wozu benötigen Sie Peter Saubert – Ingenieurbüro und Unternehmensberatung?

 

Sie benötigen uns, wenn Sie Werkstattprozesse und Werkstattlesitungen optimieren wollen oder sich überhaupt erst einmal in die Position bringen wollen, Werkstattleistungen im automobilen Entwicklungsprozess anbieten zu können. In der Regel handelt es sich bei unserer Unterstützung im Teilprojekte, die ein Entwicklungsdienstleister (EDL) mit erbringen muss, um ein Projekt liefern zu dürfen. Wir begleiten dann oft den gesamten Prozess im Teilprojekt Werkstatt von der Analyse des Entwicklungslastenhefts (ELH) bis zur Leistungsabnahme.

Was sucht Peter Saubert – Ingenieurbüro und Unternehmensberatung?

Ich suche Kunden, denen ich mit meinem Wissen und meinem umfangreichen Erfahrungen echten Nutzen mit Hilfestellungen zum Betrieb von Prototypen-Werkstatt-Projekten und im Outsourcing liefern kann. In der Regel sind das Kunden, die im Rahmen von Ausschreibungen gezwungen sind, Werkstattleistungen mit anzubieten, oder Unternehmen, die große Werkstattumfänge optimieren müssen.

Was macht Peter Saubert – Ingenieurbüro und Unternehmensberatung?

Wir beraten Sie im Bereich Werkstätten und Prototypenbau in der Automobilentwicklung zur zu folgenden Leistungen

  • Lastenheftanalyse und Angebotsvorbereitung 
  • Angebotserstellung
  • Angebotspräsentation 
  • Qualitätsmanagement
  • Mitarbeiter-Qualifikation für Werkstattprojekte
  • Prozessoptimierung
  • Verbesserung der Dokumentationsqualität

Gerne können Sie auf unser Intranet für den Prototypenbau zur Sicherstellung der Qualität und zur Erreichung der geforderten Qualitätsstandards zurück greifen.

 

Wir können für Sie auch die Umsetzung von Sicherheitsanforderungen übernehmen. In einzelnen Sonderfällen können wir auch mit Personal in Ihrem Hause direkt unterstützen.

Gründe für Peter Saubert – Ingenieurbüro und Unternehmensberatung

  • Sie greifen auf langjährige Erfahrung von zahlreichen Werkstattumfängen aus Entwicklungsprojekten in der Automobilindustrie zu, weil wir langjährige Erfahrungen in der Abwicklung von Werkstattprojekten haben.
  • Werkstätten in der Entwicklung von Fahrzeugen sind keine Reparaturwerkstätten. Sie nutzen unser weitergehendes Know how auf das Sie in einer Zusammenarbeit direkt zugreifen können, weil wir über Jahre unterschiedlichste Projekte erfolgreich abgewickelt haben.
  • Die Werkstattumfänge stellen kein KO-Kriterium für die Vergabe an Sie dar, weil Sie mit einer Zusammenarbeit projektbezogen anerkannte Kompetenz nachweisen können.

Die Personen im Bereich Prototypenbau und Werkstätten in der Automobil-Entwicklung

Peter Saubert

Peter Saubert

Inhaber und Berater für Erprobung, Prototypenbau und Marketing

Ausbildung

  • Dipl.-Ing. Maschinenbau
  • Technischer Betriebswirt
  • Fachkundiger für HV-Systeme in Fahrzeugen

Wichtige Projekte im Zusammenhang mit dem Prototypenbau

  • Aufbau von Kompetenzen im Test von eMobility-Anwendungen
  • Aufbau eines Kompetenzcenters für Qualitätsmanagement in der Entwicklung als Dienstleistung (ISO 9001, VDA 6.2)
  • Nachweisbarkeit der Vermittlung von Schulungsinhalten
  • Geschäftsführer eines Unternehmens mit bis zu 200 Mitarbeitern, davon 35 im Prototypenbau
  • Team-Leiter Prototypen-Flotte mit 5 Mitarbeitern und 110 Protorypenfahrzeugen
Michael Schäfer

Michael Schäfer

Berater für Werkstatt und Prototypenbau

Ausbildung

  • gelernter KFZ-Mechaniker
  • Studium Kraftfahrzeugtechnik
  • Fachkundiger für HV-Systeme in Fahrzeugen
  • Fachkundiger für Klimaanlagen in Fahrzeugen
  • Fachkundiger Airbag (Befähigungsschein nach Pargraph 20 für Umgang mit Airbag P1 / P2)
  • Fachkundiger für Gas-Systeme in Fahrzeugen

 

Wichtige Aufgaben und Projekte

  • Leiter Erprobungsfuhrpark mit 28 Mitarbeitern
  • Werkstattleiter Prototypenwerkstätten mit 35 Mitarbeitern (Übernahme der Werkstatt mit 5 Mitarbeitern, Entwicklung von Bereichen wie Powertrain, Gesamtfahrzeug, Messaufbauten)
  • Aufbau von Prototypenwerkstätten mit Infrastruktur, Prototypensicherheit und Personalentwicklung
  • Projekt- und Prozesskoordination in verschiedenen Entwicklungsprojekten mit Schwerpunkt Prototypenteilelogistik und Prototypenbau
  • Projektleitung Fahrzeugdauerlauf
  • Qualitätsspezialist  Fahrwerk, Antrieb, Bremse in der Serienproduktion

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu mir auf!

Wenn Sie zur Kontaktaufnahme das Kontaktformular nutzen, wird Ihre Anfrage gleich richtig eingeordnet.

Beispielprojekte

Beispielprojekt Prototypenwerkstatt

Ich habe in Stuttgart gemeinsam mit meinem Partner Michael Schäfer zu dem Zeitpunkt eine der größten freien Prototypenfahrzeugwerkstätten aufgebaut und betrieben.

Die Präsentation „Konzept zur beschleunigten Aufrüstung von Erprobungsfahrzeugen mit Messtechnik“ präsentiere ich auf Wunsch in Fachabteilungen.

Leistungen im Bereich Prototypenwerkstatt können sein:

  • Beratung zum Aufbau einer Werkstatt 
  • Beratung zum Betrieb einer Werkstatt 
  • Suche von geeignetem Personal
  • Beratung und Konzepterstellung zum Vertrieb von Werkstattleistungen 
  • Prozesserstellung für werkvertragkonforme Prozesse 
  • Prozessoptimierung oder Prozessanpassung für werkvertragkonforme Schnittstellen 
  • Entwicklung von geeigneten Qualitätsmanagementsystemen 
  • Entwicklung und Bereitstellung der notwendigen Systeme 

Mögliche Kunden sind

  • OEM
  • TIER1
  • Entwicklungsdienstleister
  • Erprobungsdienstleister

Beispielprojekt Konzept zur beschleunigten Fahrzeugaufrüstung mit Messtechnik

Für den Entwicklungsprozess sind effektive und effiziente Werkstattprozesse von entscheidender Bedeutung. Stehen Fahrzeuge für Umbauten in den Werkstätten, stehen sie nicht für Erprobungen zur Verfügung. Werden Arbeiten nicht qualitativ anspruchsvoll durchgeführt, fallen die Fahrzeuge oder Messapplikationen ggf. während einer Erprobung aus. Die Erprobungen müssen dann mitunter wiederholt werden.

Man kann also sagen, ineffektive und ineffiziente Werkstattprozess spitzen die Situation um die immer knappen Erprobungsfahrzeuge weiter zu. Ich habe aus diesem Grund zusammen mit meinem Partner Michael Schäfer in der Vergangenheit qualitätssichernde und ablaufbeschleunigende Prozessstrukturen entwickelt. Ein Baustein hierbei ist das „Konzept zur beschleunigten Fahrzeugaufrüstung mit Messtechnik“.

Leistungen im Bereich beschleunigten Fahrzeugaufrüstung mit Messtechnik können sein:

  • Analyse der Unternehmensstrukturen in der Werkstatt 
  • Entwicklung eines Konzeptes zum Werkstattprozess 
  • Entwicklung eines QM-Systems 
  • Roll out eines QM-Systems 
  • Entwicklung eines Fortbildungskonzepts für die Werkstattmitarbeiter 
  • Entwicklung eines Fortbildungsinhalts für die Werkstattmitarbeiter 
  • Entwicklung eines Fortbildungs- und Nachweissystems 
  • Roll out eines Fortbildungssystems 

Mögliche Kunden sind

  • OEM
  • TIER1
  • Entwicklungsdienstleister
  • Erprobungsdienstleister

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu mir auf!

Wenn Sie zur Kontaktaufnahme das Kontaktformular nutzen, wird Ihre Anfrage gleich richtig eingeordnet.

Beispielprojekt Qualitätsmanagementsystem

Die Bedeutung von Qualitätsmanagementsystemen (QMS) nimmt überprortional mit der Zahl der am Prozess beteiligten Personen und Systeme zu. Da insbesondere die Systemerprobungen eine große Anzahl von Personen und Systemen erfordert, sind hier stabile und leicht verständliche Qualitätsmanagementsysteme erforderlich. Insgesamt kann behauptet werden, dass Erprobungen ohne die konsequente Anwendung von geeigneten QM-Systemen keine belastbaren Ergebnisse liefern.

Entsprechend habe ich mich in der Vergangenheit intensiv mit Entwicklung und Anpassung von QM-Systemen beschäftigt.

Die Präsentation „Qualitätssteuerung in der Fahrzeugerprobung“ präsentiere ich auf Wunsch in Fachabteilungen. Es handelt sich hierbei um eine Übersicht der in der Fahrversuch Gruppe umgesetzten Massnahmen zur Qualitätssteuerung. Ein Bestandteil hierbei ist das Ausbildungskonzept für die Versuchsfahrer. Für die Präsentation berechne ich in Deutschland lediglich Reisekosten. Außerhalb von Deutschland berechne ich Reisekosten und einen Tagessatz.

Leistungen im Bereich Qualitätsmanagementsysteme können sein

  • Analyse der Unternehmensstrukturen und Prozesse 
  • Entwicklung eines Konzeptes zum QMS 
  • Entwicklung eines QM-Systems 
  • Roll out eines QM-Systems 
  • Entwicklung eines Fortbildungskonzepts für die QM-Prozesse 
  • Entwicklung eines Fortbildungsinhalts für die QM-Prozesse 
  • Entwicklung eines Fortbildungs- und Nachweissystems 
  • Roll out eines Fortbildungssystems 

Mögliche Kunden sind

  • OEM
  • TIER1
  • Entwicklungsdienstleister
  • Erprobungsdienstleister

Veröffentlichungen aus dem Hause Peter Saubert

Lösungsansatz für die fortlaufende Qualifikation von Mitarbeitern in Werkstätten

2015: Auf der Basis des von der Dispo Portale entwickelten und bei der Fahrversuch Gruppe eingesetzten Systems MiQuS habe ich ein Lösungkonzept dargestellt, dass die effektive und effiziente Qualifikation von Werkstattmitarbeitern in Werkstätten von Lieferanten oder Vertragswerkstätten ermöglicht.

Download Lösungsansatz für die fortlaufende Qualifikation von Mitarbeitern in Werkstätten

Hintergrundwissen Vorbereitung Pressefahrzeug

2015: In dieser Übersicht wird erläutert, was aus technischer Sicht für die Vorbereitung einer Pressefahrvorstellung und die entsprechende Aufbereitung der Pressefahrzeuge eine Rolle spielen kann.

Download Hintergrundwissen Vorbereitung Pressefahrzeug

Direkter Kontakt zu Peter Saubert

Share This

Diese Seite jetzt teilen.